Eigenverbrauch

Strom einpeisen ist GUT, Strom selbst verbrauchen ist BESSER!
Erfahren Sie wie Sie Strom mit der PV-Anlage erzeugen und selbst verbrauchen.

 

Das Prinzip der Photovoltaikanlage ist ganz einfach:
Die Solarmodule auf dem Dach fangen die Sonnenstrahlen ein und wandeln diese in umweltfreundlichen Strom um. Für Sie bedeutet das nicht nur, dass Sie Strom zum Festpreis erhalten, sondern je mehr Anteile Sie von Ihrem selbst erzeugten Strom verbrauchen:

  • umso mehr Kosten sparen Sie ein
  • machen Sie sich unabhängig von Preiserhöhungen
  • Entlasten Sie das öffentliche Stromnetze
  • investieren Sie in eine lebenswerte Zukunft für alle

Jede kleine PV-Anlage leistet einen wichtigen Beitrag zur Unabhängigkeit von Atomkraft und fossilen Energieträgern wie Kohle oder Erdöl.

 

Wie funktioniert bzw. was ist Eigenverbrauch?
Der selbst erzeugte Strom wird nicht in das öffentliche Stromnetz eingespreist, sondern direkt im eigenen Haushalt verbraucht. Das heißt, Sie decken Ihren Strombedarf, bzw. einen Teil Ihres Strombedarfs durch Ihren Solarstrom. Nicht benötigter Strom (Stromüberschuss) wird in das öffentliche Stromnetz weitergeleteit - eingespeist. In diesem Fall erhalten Sie für diesen Anteil eine Einspeisevergütung gemäß dem „Erneuerbare Energie Gesetz“ (EEG) - staatlich über 20 Jahre garantiert. Das Beste ist, die Technik hilft Ihnen dabei den Eigenverbrauch zu erhöhen: Waschmaschine, Geschirrspüler, Wärmepumpe usw. werden eingeschaltet, wenn die Sonne am stärksten scheint.

 

 


Was kostet eigentlich die kWh Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage?
(Beispielrechnung - Laufzeit 20 Jahre)

1 kWp produziert 18.000 kWh in 20 Jahren

     
Kosten der
PV-Anlage:
1 kWp kostet ca. 1.450,00 €
  Kosten der PV-Anlage inkl. Zins, Wartung, Reper. usw.
1 kWp kostet ca. 2.035,00 €
     
1.450,00 € / 18.000 kWh
= 8,05 Cent pro kWh
  2.035,00 € / 18.000 kWh
= 11,3 Cent/kWh

 

 

FAZIT
Stromkosten Eigenproduktion - 11,3 Cent pro Kilowattstunde
Stromkosten Energieversorger - 25 Cent pro Kilowattstunde